Über den Tellerrand geblickt: Chinas Außen- und Wirtschaftspolitik heute

22.01.2020

Vortrag zu Fakten und Kritik an chinesischer Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik findet breites Publikum in Nürnberg


Zusammen mit der Hanns Seidel Stiftung, die mit unterschiedlichen Schwerpunkten im Bereich Politik und Zeitgeschehen viele aktuelle Themen aufgreift, hat der Kiwanis-Club Nürnberg-Franken e.V. am 20. Januar einen mehr als hörenswerten Vortrag über Chinas Außen- und Wirtschaftspolitik organisiert.

Referent Hao Li, Global Function Portfolio Senior Program Manager Allianz Global Corporate & Specialty SE (AGCS SE), ging aus Expertensicht auf die wirtschaftliche Entwicklung Chinas in den letzten Jahrzehnten ein. Dabei zeichnete er ein lebhaftes und verständliches Bild der Besonderheiten in den Denkstrukturen und der Geisteshaltung, die der chinesischen Kultur zugrunde liegt. Quasi als Gegenpol skizzierte er die wesentlichen Unterschiede, die in Europa die Wahrnehmung der Wirtschaftsaktivitäten in China prägen. Beide Sichtweisen stellte er wertneutral dar und beleuchtete aus den unterschiedlichen Blickwinkeln die Außen- und Wirtschaftspolitik Chinas.

Im Anschluß bot Hao Li die Möglichkeit zu einer Diskussion, in der er sich auch kritischen Fragen zu Themen wie Industriespionage oder Menschenrechte in China stellte. Auf die von einigen Teilnehmern geäußerte offene Kritik an den Verhältnissen in China reagierte Herr Li, der seit vielen Jahren in München lebt und sowohl die chinesische als auch die europäische Sicht der Dinge kennt, souverän und mit freundlicher Gelassenheit.

Die offene Veranstaltung, zu der sich Interessierte über die Webseite des KC Nürnberg-Franken anmelden konnten, stieß auf erfreulich großes Interesse und lockte ein breites Publikum – vor allem auch externer Gäste – an. Dank der Professionalität und dem anschaulichen Vortragsstil unseres Referenten blicken wir auf einen gleichermaßen interessanten wie geselligen Abend zurück.